Bausysteme

  • Ort:La Palma, Spanien
  • Fertigstellung:2017
  • Auftraggeber:Max Planck Institut für Physik, München
  • Leistung:Unterkonstruktion des Teleskopes mit 23 m Spiegeldurchmesser 
  • Tragstruktur:MERO Raumfachwerk

Das Cherenkov Telescope Array ist das nächste große Zukunftsprojekt der Astroteilchenphysik. Mit einem bis zu zehn Quadratkilometer großen Feld von bis zu 100 Spiegelteleskopen auf der Südhalbkugel und einem kleineren mit etwa 25 Teleskopen in der nördlichen Hemisphäre wollen die Wissenschaftler hochenergetische Gammastrahlung aus dem Weltall vermessen. Das Max-Planck-Institut für Physik in München hat hierzu den Bau eines LST (Large Size Telescope) Prototypen auf der Kanarischen Insel La Palma zur Erprobung der mechanischen Struktur vorgesehen.

Teleskop1 Teleskop2

MERO-TSK hat den Auftrag, die Entwicklung, Konstruktion und Installation des nur 100 Tonnen schweren Teleskopes mit einem Spiegeldurchmesser von 23 m und einer Gesamthöhe von 46 m auszuführen. Um den Anforderungen einer schnellen Ausrichtung des Teleskopes gerecht zu werden, hat MERO-TSK in Zusammenarbeit mit dem MPP-München eine ultraleichte Konstruktion aus Stahl, Aluminium und Karbonstäben entwickelt. Nach der Erprobung des Prototyps können je nach Performance und Situation bis zu sieben weitere LST-Teleskope entstehen.